Richtig lüften und heizen

Wusstest du, dass man mit einem deutlich verbesserten Verhalten beim Heizen und Lüften richtig viel Energie und damit auch richtig Geld sparen kann?

Beginnen wir mit einem besseren Verhalten beim Lüften:
Immer noch haben viele Menschen die Angewohnheit das Fenster auf „Kipp“ zu stellen. Dieses Verhalten ergibt objektiv betrachtet jedoch eher wenig Sinn, da das Öffnen des Fensters auf „Kipp“ Unmengen an Energie verschwendet, vor allem wenn die Heizung noch läuft, und dazu noch die Schimmelbildung im Raum eher fördert als abschwächt. Viel effektiver und energiesparender ist das Stoßlüften: Dabei öffnest du alle Fenster für einige Minuten soweit du kannst. Dabei wird die Luft im Zimmer quasi einmal völlig ausgetauscht und damit auch die Luftfeuchtigkeit im Raum deutlich reduziert, sodass eine Schimmelbildung verhindert werden kann. Du verbrauchst dabei also viel weniger Energie, schützt damit die Umwelt und sparst auch bares Geld (die Heizkosten verringern sich), welches du jetzt für andere Zwecke verwenden kannst.

Neben einem besseren Verhalten beim Lüften kannst du auch viel Geld und Energie sparen wenn du anfängst etwas weniger zu heizen, vor allem im Winter. Wenn du deine Heizung ein Grad kälter einstellst, kannst du 6% Heizkosten sparen und verbrauchst dementsprechend auch viel weniger Energie. Vor allem im Winter müssen Räume nicht so stark beheizt sein, dass man immer noch nur ein T-Shirt tragen braucht. Es stellt wohl kein Problem dar, sich einen Pullover überzuziehen, wenn es etwas kühler ist. Die Umwelt wird es dir danken, wenn du anfängst, etwas weniger zu heizen. Sprich doch einfach mal deine Eltern darauf an. Wahrscheinlich werden sie dir zustimmen.

Das Umweltbundesamt zum Beispiel hat auch noch einige weitere Tipps zum Lüften und zum Heizen.