Naturpark Nuthe-Nieplitz

Das Zweistromland

Ganz in der Nähe von Berlin kann man eine Landschaft wie aus einer anderen Welt erleben – den Naturpark Nuthe-Nieplitz. Herzstück des Naturparks ist das Naturschutzgebiet Nuthe-Nieplitz-Niederung. Überflutete Wiesen und  naturnahe Bruchwälder erinnern an ursprüngliche Wildnis. Hier brütet der Kranich, das Wappentier des Naturparks.

Warum gibt es den Naturpark Nuthe-Nieplitz?

Seinen Namen erhielt der Naturpark Nuthe-Nieplitz von den Flüssen Nuthe und Nieplitz. Die Flüsse entspringen in den Quellgebieten des nördlichen Fläming und prägen den Naturpark mit ihren ausgedehnten Feuchtgebieten. Über Jahrhunderte versuchten die Menschen, diese trockenzulegen. Dazu wurde ein weit ausgedehntes Kanalsystem angelegt und die Flüsse wurden reguliert.

Hier findest du mehr Informationen:

www.naturpark-nuthe-nieplitz.de

Schutzgebietskategorie: Naturpark
Größe: 623 km²
Bundesland: Brandenburg
Das Schutzgebiet gibt es seit: 1999

Welche Besonderheiten gibt es im Naturpark Nuthe-Nieplitz?

In unserem Naturpark Nuthe-Nieplitz wechseln sich Kiefernwälder, Erlenbrüche, Wiesen, Äcker, schilfgesäumte Seen und kleine Fließgewässer mosaikartig ab.
Herzstück des Naturparks ist das NSG Nuthe-Nieplitz-Niederung, in dem sich Seen wie an einer Kette aneinanderreihen. Der größte unter ihnen ist der Blankensee mit einem bis zu 300 m breiten Schilfgürtel. Ausgedehnte Flachwasserseen entstanden auf vormals entwässerten Niedermooren. Heute brütet in diesem Vogelparadies der Fischadler, der Seeadler hat hier sein Nahrungsrevier und zahlreiche nordische Gänse nutzen das Feuchtgebiet im Herbst und Frühjahr als Schlafgewässer. Auch die Stangenhagener Flachseen bieten mit ihrem Beobachtungsturm einen wunderbaren Blick auf unsere Vogelwelt. Von besonderer Bedeutung ist der ehemalige Truppenübungsplatz Jüterbog mit weiten Offenlandschaften und seiner 9 Hektar großen Wanderdüne, die zu den letzten aktiven Flugsanddünen im deutschen Binnenland gehört. Mit einem Totalreservat im Zentrum des stark munitionsbelasteten Gebietes will man zukünftig die Natur ganz sich selbst überlassen.

Welche typischen Tiere und Pflanzen gibt es im Naturpark Nuthe-Nieplitz?

Typische Tiere
Typische Pflanzen

Was bietet der Naturpark Nuthe-Nieplitz für Kinder und Jugendliche?

Den Naturpark Nuthe-Nieplitz kann man nicht nur super zu Fuß, sondern auch mit dem Fahrrad, mit Inlineskatern oder sogar reitend erkunden. Hier gibt es den Fläming-Walk. Dieser eignet sich besonders gut zum Wandern. Es ist zwar nicht schwierig, sich hier zurecht zu finden, aber trotzdem gibt es zusätzlich noch eine App, den ParkNavigator, den man mit einem PDA/Smartphone mit GPS-Empfänger nutzen kann.  Zum Inlineskaten und Radfahren eignet sich der Fläming-Skate besonders gut, denn eine glatte, geteerte Fahrbahn wurde extra dafür gebaut.

Eine Besucherattraktion ist auch das Wildgehege Glauer Tal. Rot-, Dam- und Muffelwild sind auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz fast wie in freier Wildbahn zu erleben.

Last, but not least: die Junior Ranger!

Wie kannst du Junior Ranger im Naturpark Nuthe-Nieplitz werden?

Kinder zwischen 6 und 16 Jahren melden sich einfach bei der Naturwacht in Bardenitz an und erfahren dort, wann die nächste Zusammenkunft stattfindet. Die Eltern erhalten einen Infobrief und einen Fragebogen mit Angaben zu dem Kind.

Welche Angebote gibt es für Junior Ranger im Naturpark Nuthe-Nieplitz?

Die Junior Ranger im Naturpark Nuthe-Nieplitz treffen sich einmal monatlich in Bardenitz, um gemeinsam mit unserer Betreuerin Anna Futterer auf Entdeckungstour zu gehen.

Wer kann deine Fragen beantworten?

Naturwacht im Naturpark Nuthe-Nieplitz
In der Gasse 1
14929 Treuenbrietzen, OT Bardenitz

Ansprechpartnerin: Anna Futterer
E-Mail: anna.futterer@naturwacht.de
Telefon: 033748 13573
Telefax: 033748 13573