Wattwurm

Arenicola marina

Der Wattwurm wird auch Sand- oder Pierwurm genannt, gehört zu den Ringelwürmern und wird bis zu 25 cm lang. Seine Farbe ist meist rotbraun bis grünlich. Das Vorderende mit dem Mund ist etwas dicker, an den Körperseiten hat jeder Wattwurm 13 Paar Kiemen und 19 Paar Borstenfüße, mit denen er sich fortbewegen kann. Männchen und Weibchen kann man mit dem bloßen Auge nicht unterscheiden.

Wo lebt der Wattwurm?

Der Wattwurm lebt in der Nordsee, hauptsächlich im Wattenmeer. Er braucht sandige oder schlickige Untergründe, in die er sich eingraben kann. In der westlichen Ostsee gibt es auch Wattwürmer.

Wie alt kann der Wattwurm werden?

Wattwürmer können ca. 6 Jahre alt werden.

Wie lebt der Wattwurm?

Jeder Wattwurm legt einen 30 cm langen, U-förmigen Gang an, in dessen unterem Teil er liegt. Am vorderen Ende frisst der Wattwurm den Sand, so dass ein kleiner Einsturztrichter entsteht. Ungefähr alle 45 Minuten kommt der Wattwurm mit seinem Hinterteil an die andere Öffnung, um eine kleine Sandschnur abzugeben, die er zum typischen „Spaghettihaufen“ dreht.

Was frisst der Wattwurm?

Wenn der Wattwurm den Sand frisst, lutscht er kleine Kieselalgen und anderes organisches Material von den Sandkörnern.

Besonderes

Wattwürmer werden gern als Angelköder genutzt, weil sie den Fischen besonders gut schmecken.
Beim Bau seiner Höhle verklebt der Wattwurm die Innenwände mit ein bisschen Schleim, damit sie nicht permanent zusammenstürzen. Ganze 25 Kilogramm Sand pro Jahr frisst ein einzelner Wattwurm und scheidet es wieder aus – das hat einen gigantischen Effekt: Der gesamte Sand des Nordseewatts bis 20 Zentimeter Tiefe wird von allen dort lebenden Wattwürmern binnen eines Jahres komplett gefressen und wieder ausgeschieden!

Schutz

Wattwürmer sind nicht bedroht. Unter einer Fläche von 1x1m (= ein Quadratmeter) Sandwatt können 20-50 erwachsene Wattwürmer leben. Junge Wattwürmer leben meistens im Schlickwatt, dort können es Hunderte auf einem Quadratmeter sein.

Ohne Wattwürmer wäre das Watt viel platter und es wäre nicht so viel im Boden los. Alle Wattwürmer zusammen fressen einmal im Jahr die oberen 30 cm des Wattenmeers, eine tolle Leistung! Außerdem pumpt jeder Wurm Atemwasser durch seine Röhre, wodurch der Boden belüftet wird. Die Wattwürmer sind also sehr wichtig für den Wattboden!

Geschrieben von Silke Ahlborn