Zaunkönig

Troglodytes troglodytes

Der Zaunkönig ist mit bis zu 10 cm Körperlänge der zweitkleinste Vogel Europas. Nur das Goldhähnchen ist noch kleiner als er. Sein Gefieder ist vorwiegend braun. Charakteristisch für den Zaunkönig ist, dass er seinen Schwanz aufrecht trägt.
So klein wie der Zaunkönig ist, so leicht ist er auch. Er erreicht gerade einmal ein Gewicht von 9 bis 11 Gramm.

Wo lebt der Zaunkönig?

Der Zaunkönig hat sein Brutgebiet von Nordamerika aus Richtung Westen über Asien, Europa und auch Nordafrika ausgedehnt. Heute kann man ihn das ganze Jahr über in Mitteleuropa finden.
Besonders wohl fühlt sich der Zaunkönig in wildem Gestrüpp und natürlich belassenen Hecken. Findest du solche Hecken oder auch große Brombeersträucher bei euch im Garten, dann hast du eine gute Chance, dort auch den Zaunkönig zu beobachten.

Wie alt kann der Zaunkönig werden?

Der Zaunkönig wird durchschnittlich 3 bis 5 Jahre alt.

Wie lebt der Zaunkönig?

Der Zaunkönig ist vor allem dämmerungsaktiv. Weil sich der Zaunkönig sehr flink durch das Unterholz bewegt, werden die meisten Leute erst durch seinen auffälligen Gesang auf ihn aufmerksam. Durch diesen Gesang signalisiert das Männchen einerseits, dass dies sein Revier ist und sich hier kein anderes Zaunkönigmännchen blicken lassen sollte. Andererseits lockt es so Weibchen in seine Nähe. Die Rollen bei der Aufzucht der Jungvögel sind klar verteilt: Das Weibchen kümmert sich um den Nachwuchs und das Männchen bewacht das Revier, baut neue Nester und versucht, neue Weibchen in sein Revier zu locken.

Was frisst der Zaunkönig?

Der Zaunkönig frisst vor allem Insekten. Ihm schmecken sowohl Ameisen als auch Fliegen und Spinnen. Diese findet er im Unterholz.

Besonderes

Besonders ist hier der Nestbau: Der „König“ baut viele kugelförmige, kunstvoll verwobene Nester und die „Königin“ sucht eines davon aus. Bis zu 12 solcher „Wahlnester“ wurden hier schon gezählt. Danach wird das Nest noch mit Moos ausgepolstert und fertig ist das Schloss.

Schutz

Der Zaunkönig ist nicht vom Aussterben bedroht. Allein in Deutschland, schätzen Experten, gibt es über 2 Millionen Brutpaare. Lebensraum für den Zaunkönig kann jeder schaffen, wenn er möchte. Man benötigt hierfür nur etwas wilde Natur im Garten.

Geschrieben von Tina Gulich