Admiral

Vanessa atalanta

Der Admiral hat eine Flügelspannweite von 50-65 mm. Die Grundfarbe der Flügel ist schwarz mit vereinzelten weißen Punkten am Rand und breiten roten Binden am unteren Rand des Hinterflügels und in der Mitte des Vorderflügels. Raupen sind oftmals gelblich-grau oder braun bis schwarz mit cremefarbenen Flecken an der Seite.

Wo lebt der Admiral?

Der Admiral wandert im späten Frühjahr aus dem Süden (Winterquartier) ein und ist dann in Wäldern, Gärten, Siedlungsgebieten und landwirtschaftlich genutzten Flächen zu finden. Larven findet man meistens an sonnigen Brennnesselbeständen.

Wie alt kann der Admiral werden?

Durchschnittlich leben Admirale 43 Tage.

Wie lebt der Admiral?

Der Admiral ist ein Tagfalter. Häufig sieht man ihn auf Flieder oder Wasserdost. Der Admiral legt im Herbst sehr lange Strecken zurück, um in Nordafrika zu überwintern. Im Frühjahr kehrt er dann wieder zurück nach Mitteleuropa, um sich zu paaren und seine Eier einzeln an halbschattig stehenden Futterpflanzen zu legen. Wenn die Raupen schlüpfen, spinnen sie sich aus Blättern Stürzpuppen.

Was frisst der Admiral?

Der Falter saugt an violetten Blüten wie z.B. Sommerflieder oder Wasserdost. Mineralien und Stickstoffverbindungen saugt der Admiral aus feuchter Erde, Schweiß, Kot oder Aas. Die Raupen ernähren sich ausschließlich von Brennnesseln, besonders der Großen Brennnessel.

Besonderes

Von Mai bis Juni ist die Paarungszeit der Admirale. Dann wartet das Männchen auf Waldlichtungen, in Parkanlagen, vor Gehölzstrukturen im Siedlungsbereich sowie an offenen Bergkuppen auf vorbeifliegende Weibchen. Diese Verhalten ist besonders am Nachmittag und Abend zu beobachten.

Schutz

Da der Admiral nicht gefährdet ist, gibt es keine gezielten Maßnahmen, um ihn zu schützen.  Möchte man sich dennoch für ihn einsetzen, kann man den Falter in den eigenen Garten locken, indem man nektarreiche (violette) Blütenpflanzen oder Obstgehölze pflanzt und die Brennnessel als Raupen-Wirtspflanze duldet.

Geschrieben von Milena Krüger