Alpen-Smaragdlibelle

Somatochlora alpestris

Die Alpen-Smaragdlibelle wird bis zu fünf Zentimeter lang. Die Flügelspannweite beträgt sechs bis sieben Zentimeter. Der Körper ist grünlich-schwarz gefärbt mit einem leuchtend metallisch grünen Brustkorb (Thorax) und einem schwarzen Bauch (Abdomen). Die Augen sind leuchtend grün bis blaugrün. Auf der Stirn ist auf beiden Seiten ein gelber Fleck. Die Männchen der Alpen-Smaragdlibelle haben auf dem zweiten und oft auch auf dem dritten Hinterleibssegment  (Abschnitt) einen weißen Ring. Weibchen haben zusätzlich auf dem vierten Segment einen weißen Ring.

Wo lebt die Alpen-Smaragdlibelle?

Die Alpen-Smaragdlibelle kommt in höheren Lagen wie dem Bayerischen Wald, Thüringer Wald oder Harz vor. Außerdem kommt sie in Gebirgsregionen Nordeuropas, Nordrusslands und Ostasiens vor.

Wie alt kann die Alpen-Smaragdlibelle werden?

Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt 40 bis 45 Tage, die Art kann aber bis zu 70 Tage alt werden.

Wie lebt die Alpen-Smaragdlibelle?

Die Alpen-Smaragdlibelle lebt in Hochmooren und an Bergseen in einer Höhe von mindestens 750 Metern über dem Meeresspiegel.
Die Alpen-Smaragdlibelle ist vom Juni oder Juli bis August oder September aktiv. Die Libellen sind fast ausschließlich bei sonnigem Wetter von 8 bis 18 Uhr anzutreffen. Die Männchen suchen einzeln oder in geringer Anzahl nach Weibchen über dem Schwingrasen, die Wasserfläche und den Uferbereich der Habitate und setzen sich gelegentlich kurz auf Pflanzen ab. Die Paarung beginnt in der Luft, danach setzen sich Männchen und Weibchen an einen Baum oder im Gebüsch ab. Nach der Paarung wird die männliche Libelle nicht vom Weibchen gefressen, wie es z.B. bei Fangschrecken oder Spinnen häufig der Fall ist. Die Weibchen legen ihre Eier im Flug über kleinen Wasserlachen oder in den Torfmoosrasen. Dabei berühren die rüttelnden Weibchen mit dem Hinterleibsende das Wasser und streifen so die Eier ab. Die Larven schlüpfen teilweise vor dem Winter oder überwintern im Ei, bevor sie im Frühjahr schlüpfen. Sie leben in teilweise winzigen Wasserstellen wie Schlenken zwischen Torfmoos und benötigen für ihre Entwicklung bis zu drei Jahre.

Was frisst die Alpen-Smaragdlibelle?

Die Alpen-Smaragdlibelle frisst Insekten wie Mücken, Fliegen und andere Libellen.

Besonderes

Nach der Paarung wird die männliche Libelle nicht vom Weibchen gefressen, wie es z.B. bei Fangschrecken oder Spinnen häufig der Fall ist.

Schutz

In Deutschland steht die Alpen-Smaragdlibelle auf der Roten Liste und ist vom Aussterben bedroht.