Eichelhäher

Garrulus glandarius

Der Eichelhäher hat ein rötlich-graues Gefieder und einen kräftigen schwarzen Schnabel. Er wird 32 bis 35 cm groß und kann bis zu 170 Gramm wiegen. Die langen Federn an den Flügeln und die Schwanzfedern sind schwarz. Wenn der Eichelhäher fliegt, kann man aber auch die weißen Federansätze sehen. Besonders auffällig sind die blauen Federn, die seitlich an den Flügeln hervorschimmern. Der Eichelhäher zählt zu den Rabenvögeln.

Wo lebt der Eichelhäher?

Der Eichelhäher besiedelt ganz Europa, den Mittleren Teil von Asien und auch vereinzelt Nordafrika am Mittelmeer. Dort bleibt er auch im Winter. Nur einige ziehen im Herbst aus Nordeuropa in den wärmeren Süden.

Wie alt kann der Eichelhäher werden?

In freier Wildbahn kann der Eichelhäher bis zu 17 Jahre alt werden.

Wie lebt der Eichelhäher?

Der Eichelhäher ist tagaktiv. Er brütet gerne in hellen Laubwäldern, aber auch in Parks. Hauptsache, es sind einige ältere Eichen und Buchen in der Nähe. Sein Nest baut er immer gut versteckt in Bäumen und Büschen. Sein Flug wirkt etwas unbeholfen, doch im Wald fliegt er sehr geschickt durch enge Lücken hindurch.

Was frisst der Eichelhäher?

Pflanzen und Insekten frisst der Eichelhäher sehr gerne, doch im Frühling klaut er auch anderen Vögeln die Eier aus den Nestern. Für den Winter sammelt er etwa 15 kg Haselnüsse, Bucheckern und Eicheln. Daher kommt auch der Name „Eichelhäher“. Der Eichelhäher kann bis zu 10 Eicheln gleichzeitig in seinem Kehlsack im Hals transportieren und dazu noch eine Eichel im Schnabel tragen. Diese versteckt er als Vorrat für den Winter in Erdlöchern oder unter Wurzeln.

Besonderes

Durch sein lautes Rufen schlägt der Eichelhäher im Wald Alarm. So wissen auch andere Tiere, dass es für sie gefährlich werden könnte. Alle Tiere sind also rechtzeitig gewarnt und können fliehen. Der Eichelhäher gilt deshalb als „Polizist des Waldes“.

Schutz

Früher wurde der Eichelhäher viel gejagt. Die Menschen dachten, dass er als Nesträuber den anderen Vogelarten im Wald schadet. Er wurde an einigen Orten fast ausgerottet. Jetzt steht der Eichelhäher unter Schutz und darf nicht mehr ohne Erlaubnis gejagt werden. Ungefähr 35 Millionen Eichelhäher leben nun wieder in Europa.

Geschrieben von Alina Rosien