Europäischer Laubfrosch

Der Europäische Laubfrosch wird zwischen 3,5 und 4,5 cm groß. Die Weibchen werden bis zu 5 cm groß. Die Männchen werden bis zu 7 Gramm, die Weibchen bis zu 9 Gramm schwer. Markant ist die leuchtende blattgrüne Farbe dieser Froschart und die einzigartigen Haftscheiben an den Zehen und Fingern.

Wo lebt der Europäische Laubfrosch?

Der Europäische Laubfrosch ist in weiten Teilen Europas beheimatet. In Deutschland ist er größtenteils in Ostdeutschland angesiedelt.

Wie alt kann der Europäische Laubfrosch werden?

Der Europäische Laubfrosch hat eine Lebenserwartung von bis zu 5 Jahren.

Wie lebt der Europäische Laubfrosch?

Der Europäische Laubfrosch ist nachtaktiv. Der Laubfrosch besiedelt bevorzugt vielfältig strukturierte Landschaften mit hohem Grundwasserspiegel und einem reichhaltigen Angebot geeigneter Laichgewässer. Diese sind idealerweise fischfrei, auf jeden Fall gut besonnt und weisen möglichst große Flachwasserzonen auf. Die Fortpflanzungszeit des Europäischen Laubfrosches erstreckt sich von April bis in den Mai. Die Weibchen legen zwischen 150 und 1100 Eier, daraus schlüpfen dann Kaulquappen, die sich dann zu Fröschen entwickeln.
Im Winter verfällt auch der Europäische Laubfrosch in eine Winterstarre. Wenn es sehr kalt wird, erstarren ihre Körper und sie wachen erst wieder auf, wenn es draußen wärmer wird. Sie einfach aufzuwecken, ist bei diesen Tieren nicht möglich.

Was frisst der Europäische Laubfrosch?

Die Ernährung des Europäischen Laubfrosches besteht überwiegend aus kleinen Lauf- und Fluginsekten, die der Europäische Laubfrosch mit seiner sehr klebrigen Zunge einfängt.

Weltweit gibt es über 700 verschiedene Laubfroscharten.
2008 war der Europäische Laubfrosch der Lurch des Jahres.

Die Zerstörung oder Beeinträchtigung von Kleingewässern durch Zuschüttung oder Eintrag von Müll, Dünger und Umweltgiften gefährden den Europäischen Laubfrosch. Auch während den Wanderungen, etwa vom Winterquartier zum Laichgewässer, begeben sich die Europäischen Laubfrösche in große Gefahr. Als Beispiel stellt das Überqueren von Landstraßen, ohne von einem Auto überfahren zu werden, für viele Europäische Laubfrösche eine große Herausforderung dar.
In Deutschland wird der Europäische Laubfrosch durch das Bundesnaturschutzgesetz „streng geschützt“. Weiterhin befindet er sich auf der Roten Liste der bedrohten Arten.

Geschrieben von Jan-Luka Ostertun