Gewässergüte

Als Gewässergüte bezeichnet man die Qualität von Oberflächengewässern. Fließgewässer werden entsprechend ihres biologischen Zustands in sieben Gewässergüteklassen von „unbelastet“ bis „übermäßig verschmutzt“ eingeteilt.
Für Seen erfolgt die Klassifizierung in sogenannte Trophiestufen.

Geschrieben von "Naturschutz mit Schwerpunkt Landschaftsplanung. Deutsch-Russisch-Englisches Sachwörterbuch" (Antipov/Drozdov/Hannig/Meissner/Warren-Kretschmar (Red.) 2006), Hrsg. Bundesamt für Naturschutz (BfN)