Invasiv

Als invasiv wird eine gebietsfremde Art bezeichnet, die unerwünschte Auswirkungen auf andere
Arten, Lebensgemeinschaften oder Biotope haben kann, indem sie als Konkurrent um Lebensraum und Ressourcen auftritt und andere Arten verdrängt.
Beispiele sind die Chinesische Wollhandkrabbe, der Riesenbärenklau oder Herkulesstaude und das drüsige Springkraut.

Geschrieben von "Naturschutz mit Schwerpunkt Landschaftsplanung. Deutsch-Russisch-Englisches Sachwörterbuch" (Antipov/Drozdov/Hannig/Meissner/Warren-Kretschmar (Red.) 2006), Hrsg. Bundesamt für Naturschutz (BfN)