Nationalpark Unteres Odertal

Unser Nationalpark ist der einzige Flussauen-Nationalpark in ganz Deutschland. Nur hier kannst du Seggenrohrsänger hören und Purpurknabenkraut finden. Im Herbst ziehen neben tausenden Kranichen allerhand Zugvögel über unseren Nationalpark. Doch nichts versetzt dich so in Staunen wie unsere Auenwälder bei Hochwasser.

Warum gibt es den Nationalpark Unteres Odertal?

Um das Schutzgebiet des Nationalparks zu vergrößern, arbeiten wir mit Landwirten zusammen. Als Nationalpark möchten wir so viel wie möglich wilde Natur schaffen, die ohne menschliche Einflüsse besteht. Allerdings wollen viele Menschen die Natur landwirtschaftlich nutzen. So müssen noch sehr viele Flächen getauscht werden, um Wildnisgebiete einreichen zu können. Die Landwirte bekommen dann andere Flächen, auf denen eine naturverträgliche Landbewirtschaftung angestrebt wird.

Hier findest du mehr Informationen:

www.nationalpark-unteres-odertal.eu

Schutzgebietskategorie: Nationalpark
Größe: 10.500 ha, das ist so groß wie ungefähr 10.500 Fußballfelder
Bundesland: Brandenburg
Ranger: 10
Mitarbeiter: 17
Das Schutzgebiet gibt es seit: 1996

Welche Besonderheiten gibt es im Nationalpark Unteres Odertal?

Durch die Oder gibt es in unserem Nationalpark viele Wasserpflanzen und -tiere. Neben Bibern, die ihre Burgen an kleinen Flussarmen der Oder bauen oder Fischadlern, die man beim Jagen beobachten kann, findet man auch Silberreiher oder Störche. Mit etwas Glück bekommt man beim Angeln auch mal ein Neunauge zu sehen. Die Aue bietet zudem den perfekten Lebensraum für Silberweiden und Schwarzpappeln. Wer sich ein wenig auskennt, findet sogar Adonisröschen oder Kreuzenzian. Im Herbst kann man Zugvögel zu Tausenden beobachten oder dem Röhren der Hirsche lauschen. In den Wintermonaten ist der Nationalpark Durchzugsgebiet für Wolfsrudel und Elche. Auch Fledermäuse und Eulen lassen sich auf ihrer nächtlichen Jagd entdecken.

Welche typischen Tiere und Pflanzen gibt es im Nationalpark Unteres Odertal?

Typische Tiere
Typische Pflanzen

Was bietet der Nationalpark Unteres Odertal für Kinder und Jugendliche?

Je nach Jahreszeit bieten sich dir die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Solang die Polder noch nicht überflutet sind, kannst du per Rad oder zu Fuß den Auenlehrpfad bewältigen. Der Pfad führt dich quer durch die Auenlandschaft und hält weite Beobachtungsschauplätze bereit.

Spannend ist es, den Nationalpark von der Wasserseite bei einer Kanutour kennen zu lernen. Die alljährliche Kranichwoche lockt viele Besucher in den Nationalpark. Bei mehreren Führungen täglich und bis zu 15.000 Kranichen ist das wohl auch keine Überraschung.

Genauso beliebt sind unsere Singschwantage oder der Nationalparklauf. Die Natur und die Naturwächter sorgen ständig für neue Abenteuer. Also schau’ doch mal auf unsere Homepage und wähle deinen Besuchstermin einfach nach dem spannendsten Aktionstag aus!

Wie kannst du Junior Ranger im Nationalpark Unteres Odertal werden?

Wenn du dich dafür interessierst, ein Junior Ranger im Nationalpark „Unteres Odertal“ zu werden, dann meldest du dich am besten bei Naturwächter André Pataki. Er lädt dich dann zu einem unserer Treffen ein und du kannst einfach mal „reinschnuppern“. Möchtest du regelmäßig an den Treffen teilnehmen, bekommst du alle Termine mit nach Hause und wirst für Aktionstage (wie unser Apfelfest) eingeplant.

Nach Möglichkeit solltest Du an mindestens sechs Programmpunkten des Junior-Ranger-Programms der Naturwacht Brandenburg teilnehmen. Angestrebt wird mindestens eine zweijährige Teilnahme an den Junior-Ranger-Projekten. Du solltest mindestens sieben Jahre alt sein.

Welche Angebote gibt es für Junior Ranger im Nationalpark Unteres Odertal?

Alle 14 Tage heißt es bei uns: Kiebitztreffen! Jedes Treffen steht unter einem anderen Thema und dementsprechend vielseitig ist unser Junior-Ranger-Dasein. Die jährliche Teilnahme am Junior-Ranger-Camp ist nur eine unserer regelmäßigen Tätigkeiten. Auch die Pflege eines örtlichen Trockenrasens und die Zählung von Adonisröschen und Graureihern sollen hier genannt sein. Ein jährliches Apfelfest in einer ökologischen Streuobstwiese zählt ebenso zu unserem Programm. Junior Ranger helfen auch bei Großveranstaltungen wie den Singschwantagen oder der Tour de Natur mit. Sie betreuen außerdem Infostände auf Messen wie der Grünen Woche in Berlin.

Wer kann deine Fragen beantworten?

Nationalpark Unteres Odertal
Park 2 (Schloss)
16306 Schwedt/OT Criewen

Naturwacht: 03332/2677211
Herr Pataki: 03332/516406