Biosphärenreservat Schaalsee

Blick auf den Schaalsee von der Zarrentiner Uferpromenade

Mitten durch Deutschland schlängelt sich das sogenannte „Grüne Band“. Das ist ein vom Menschen nahezu unberührtes Gebiet. Früher verlief hier die Staatsgrenze zwischen DDR und BRD und niemand durfte hier einen Fuß hinein setzen. Für die Tier- und Pflanzenwelt war das natürlich ein Paradies. Heute befindet sich hier ein wertvolles Schutzgebiet: das UNESCOBiosphärenreservat Schaalsee. Mit seinen vielen Seen und Feuchtgebieten ist es ein bevorzugtes Rast- und Brutgebiet für viele Zugvögel. Aber auch vom Aussterben bedrohte Tierarten, wie der Fischotter, leben hier. Mit viel Glück könnt ihr in den dunklen Buchenwäldern sogar das scheue Rotwild entdecken. Und wenn im Sommer die Sonne für ausreichend Wärme sorgt, lassen sich seltene Eidechsen am Moorsteg beim Sonnenbaden beobachten.

Warum gibt es das Biosphärenreservat Schaalsee?

Die Hauptaufgabe des Amtes für das Biosphärenreservat Schaalsee ist es, auf die Einhaltung der Naturschutzgesetze zu achten. Gleich an zweiter Stelle steht die Herausforderung, die Schaalseeregion so zu entwickeln, dass kommende Generationen einen ebenso lebenswerten Landschaftsraum vorfinden, wie wir ihn heute haben. Dazu gehören vor allem der Artenschutz für Tiere und Pflanzen sowie der Schutz ihrer Lebensräume. Zusätzlich bieten die Mitarbeiter des Reservates Führungen, Kinderprogramme und vieles mehr an, um euch und andere Besucher sowie die Bewohner über das Biosphärenreservat zu informieren. Darüber hinaus versucht das Amt, regionale Entwicklungen in Einklang mit der Natur zu bringen. Dadurch sollen die Menschen auch weiterhin ihren Lebensunterhalt verdienen können und die Natur dabei nicht zerstört werden.

Hier findest du mehr Informationen:

http://www.schaalsee.de/

Schutzgebietskategorie: Biosphärenreservat
Größe: mit 309 km² ist das Biosphärenreservat Schaalsee etwa so groß wie die Stadt Bremen
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Ranger: 12
Mitarbeiter: 46
Das Schutzgebiet gibt es seit: 1990 als Naturpark und seit 2000 als Biosphärenreservat

Welche Besonderheiten gibt es im Biosphärenreservat Schaalsee?

Die Landschaft unseres Biosphärenreservates ist sehr abwechslungsreich. Du kannst durch dunkle Buchenwälder und nasse, sumpfige Wälder, sogenannte Bruchwälder, streifen. Dabei wirst du viele Moore sowie zahlreiche Seen und Kleingewässer erspähen. Aber auch vom Menschen geschaffene Landschaften wie Weideland, Feuchtwiesen und Äcker wirst du bei einem Streifzug durch unsere Natur entdecken.

Der Schaalsee selbst ist mit 71,5 m Tiefe der tiefste See Norddeutschlands. Er hat viele Halbinseln und Inseln und ist so groß, dass es keine Stelle gibt, von der aus du ihn im Ganzen sehen kannst. Der bekannteste Fisch im Schaalsee ist die Maräne, die auch gleichzeitig das Wappentier der Stadt Zarrentin darstellt. Aber auch der Seeadler und der Biber sind hier zu Hause. Sogar der vom Aussterben bedrohte Fischotter fühlt sich hier wohl. Darauf sind wir besonders stolz, denn von diesen Tieren leben nur noch 700 in Deutschland. Und im Spätsommer und Herbst legen Kraniche und Wildgänse auf ihrer langen Reise eine Rast bei uns ein.
Da die Landschaft so einzigartig ist, haben sich auch viele Künstler hier angesiedelt. So kannst du z. B. die berühmte 350 Jahre alte Klopstock-Eiche besuchen. Unter der saß einst der Dichter Friedrich Gottlieb Klopstock und rühmte die Landschaft. Außerdem wurde bei uns der Kinderfilm „Hände weg von Mississippi“ gedreht. Da siehst du die Landschaft und bekommst eine tolle Feriengeschichte erzählt.

Welche typischen Tiere und Pflanzen gibt es im Biosphärenreservat Schaalsee?

Typische Tiere
Typische Pflanzen
  • Binsenschneide
  • Sumpf-Herzblatt
  • Weißdorn
  • Fleischfarbenes Knabenkraut
  • Gemeines Fettkraut
  • Wasserschlauch
  • Sumpf-Schwertlilie

Was bietet das Biosphärenreservat Schaalsee für Kinder und Jugendliche?

Das „PAHLHUUS“ in Zarrentin ist unser Informationszentrum und heißt so, weil es auf 48 Stahlpfählen steht. Es ist ganzjährig geöffnet und zeigt verschiedene Ausstellungen. Außerdem gibt es in Zarrentin ein altes Zisterzienserkloster aus dem 13. Jahrhundert, das in einer Sage untrennbar mit dem Schaalsee verbunden ist.

Wenn du verschwiegene Buchten erkunden möchtest, die vom Land nur sehr schwer zu erreichen sind, kannst du an Elektrobootfahrten teilnehmen.

Oder interessierst du dich für Elfen? Dann bist du in Neuenkirchen genau richtig. Denn dort gibt es eine Elfenschule mit einer Ausstellung der Künstlerin Ines Bargholz. Aus zarten, hauchdünnen Pflanzenmaterialien zaubert sie die schönsten Elfen. Natürlich kannst du dir hier auch deine eigene kleine Elfe basteln oder du nimmst an der Elfenwanderung entlang des Neuenkirchener Sees teil.

Im Sommer gibt es in den Dörfern unserer Region zahlreiche Märkte. Wenn du verschiedene Leckerbissen der Region probieren möchtest, bist du auf dem Biosphäre-Schaalsee-Markt am PAHLHUUS jeden ersten Sonntag von April bis Oktober genau richtig.
Auch Rögnitz hat mit dem Betrieb „Kunst & Käse“ etwas Besonderes zu bieten. Unter einem Dach findest du hier ein Filmmuseum, eine Käserei, eine Galerie und einen richtigen Dorfladen. Traditionelle, fast vom Aussterben bedrohte Ziegenrassen liefern die Milch für leckeren, handgemachten Käse. Außerdem kannst du dich über alte Handwerkstechniken informieren. Und im Winter werden Filme gezeigt und interessante Vorträge gehalten.

Wenn im Frühjahr und Herbst die Gänse und Kraniche bei uns ihre Rast einlegen, dann zieht es besonders die Vogelkundler an den Schaalsee. Vom Förderverein Biosphäre Schaalsee e. V. und dem Biosphärenreservat werden hierzu auch speziell geführte Touren angeboten.

Wie kannst du Junior Ranger im Biosphärenreservat Schaalsee werden?

Wenn du mindestens 9 Jahre alt bist, Interesse an der Natur hast und Abenteuer erleben willst, kannst du dich bei uns melden und Junior Ranger werden. Unsere Ranger kommen aber auch zu dir in die Schule und laden dich zu einem ersten Junior-Ranger-Treffen ein. Da das Biosphärenreservat eine sehr große Nord-Süd-Ausdehnung hat, kannst du dich entscheiden, ob du in Schlagsdorf oder in Zarrentin der Gruppe beitrittst. Unsere Junior-Ranger-Gruppen starten immer zu Beginn des neuen Schuljahres, also im August oder September.

Welche Angebote gibt es für Junior Ranger im Biosphärenreservat Schaalsee?

Die Aufgaben eines Junior Rangers sind sehr vielfältig, jedoch nicht so anstrengend wie die eines Rangers, da sie ja noch „Lernranger“ sind. Unsere Ranger bringen euch die Grundlagen unseres Ökosystems bei. Dazu gehören z. B. die Entstehung der Schaalseelandschaft, wie die Ranger den Wald und die Wiesen pflegen, was Naturschutz eigentlich bedeutet sowie die Regelung der Jagd und vieles, vieles mehr. Dabei lernst du jede Menge Tier- und Pflanzenarten kennen, gehst auf Spurensuche und triffst Menschen, die in der Natur ihren Lebensunterhalt verdienen. Mit diesen Grundlagen helfen unsere Junior Ranger bei Tier- und Pflanzenzählungen, Baumpflanzungen oder Gruppenaktionen, wie das Bauen eines Vogelhäusschens mit Herrn Axel. Unsere Junior Ranger haben auch schon von den Apfelbäumen alter traditioneller Streuobstwiesen leckeren Apfelsaft gepresst und mit nach Hause genommen.

Die älteren Junior Ranger fahren gemeinsam auf die jährlichen Junior-Ranger-Treffen. So waren wir 2010 im Müritz-Nationalpark und 2011 am Wattenmeer dabei.

Wer kann deine Fragen beantworten?

Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee
Sachbereich Umweltbildung
Frank Schmidt
Wittenburger Chaussee 13
19246 Zarrentin
Tel.: 038851/ 30226