Pflanzen

Es gibt viele Pflanzen, die in den Nationalen Naturlandschaften wachsen. Einige von ihnen stellen wir Dir hier vor.

Farne

Adlerfarn

Der Adlerfarn hat hellgrüne, derbe Blätter, die dreifach gefiedert sind. Da die Blätter an die Krallen eines Adlers erinnern, erhielt die Pflanze vermutlich ihren Namen. Er besitzt ein meist unterirdisch oder dicht über dem Boden wachsendes Sprossenachsensystem, auch „Erdspross“ oder Rhizom genannt, das sehr groß werden kann. Der Adlerfarn kann zwischen 50 cm bis 2 […]

Gehölze

Apfelbaum

Der Apfelbaum ist ein Laubbaum. Es gibt ungefähr 40 Apfelbaumarten und je nach Art wird er bis zu zehn Meter hoch. Die Blätter des Apfelbaum haben eine ovale Form und sind hellgrün. Die Blüten sind weiß bis rosa und haben fünf Blütenblätter. Wo lebt der Apfelbaum? Der Apfelbaum kommt ursprünglich aus Westindien, heute ist aber […]

Birnenbaum

Birnenbäume, auch Birnbäume genannt, sind Laubbäume und gehören zu der Familie der Rosengewächse. Birnbäume werden je nach Sorte drei bis 20 Meter hoch. Je höher ein Birnenbaum wächst, desto breiter wird auch seine Krone. Die Blätter des Baums sind sommergrün und eiförmig und glänzen stark. Im Herbst färben sich die Blätter gelb. Die Zweige sind  […]

Edelkastanie

Die Edelkastanie gehört zu der Familie der Buchengewächse. Sie wird auch Esskastanie genannt. Die Kastanie ist ein Laubbaum und wird durchschnittlich 30 Meter hoch. Der Stamm hat einen Umfang von 1 bis 2 Meter. Die Blüten der Edelkastanie sind weiß. Die Edelkastanie trägt Kapselfrüchte. In den Kapseln befinden sich die Früchte, die Kastanien. Die Blätter […]

Eiche

Die Stieleiche wird bis zu 40 m hoch. Sie hat längliche Blätter mit vielen Einbuchtungen am Rand. Mit 60 – 80 Jahren blüht sie zum ersten Mal. Die Blüten sehen wie grüne Perlschnüre aus. Es gibt männliche und weibliche Blüten. Die Früchte heißen Eicheln und gehören zu den Nussfrüchten. Die Eiche bildet eine kräftige Pfahlwurzel. […]

Gemeiner Wacholder

Der Gemeine Wacholder kann als Strauch oder kleiner Baum auftreten. Er hat bis zu 15 mm lange, steife, stechende Nadeln. Die Nadeln sind etwas kahnförmig, graugrün und auf Oberseite mit einem breiten weißen Band versehen. Die längsrissige, faserige Borke des Wacholders ist entweder grau oder rotbraun. Der Wacholder wird zwischen 3 und 5 Meter hoch, […]

Himbeere

Die fingerhutförmigen Früchte der Himbeere bekommen bei voller Reife eine rote Farbe. Manche Zuchtformen sind allerdings auch gelb oder schwarz. Die Blüten der Himbeere sind weiß und wachsen in mehrblütigen Trauben. Die Himbeere kann zwischen 0,6 bis 2 Meter hoch werden und hat ein flaches Wurzelsystem. Die Ruten der Pflanze sind mit kleinen, feinen Stacheln […]

Kiefer

Die Kiefern bilden zusammen eine Pflanzengattung von Nadelholzgewächsen innerhalb der Familie der Kieferngewächse. Sie erreichen eine Höhe von bis zu 50 Metern. Die Höhe variiert bei den einzelnen Unterarten. Die Nadeln der Kiefer sind mehrjährig und immergrün und werden zwischen vier und sieben cm lang. Sie bleiben das ganze Jahr über am Baum. Kiefern sind […]

Kirschbaum

Die Kirschbäume gehören zu den Rosengewächsen und werden in unterschiedliche Arten unterteilt. Dabei wird immer zwischen Süß– und Sauerkirschen unterschieden. Die ursprüngliche Art ist die Wilde Vogelkirsche (Prunus avium). Je nach Art wird ein Kirschbaum 10 bis 20 Meter hoch. Die Blätter des Kirschbaumes sind mattgrün und oval mit Zacken, die nach oben spitz zulaufen. […]

Linde

Die Sommerlinde kann bis zu 40 m hoch werden. Besonders auffällig sind ihre rundlichen, herzförmigen Blätter. Die Oberseite der Blätter ist dunkelgrün und behaart. Die Borke (äußerste Schicht der Rinde) ist dunkelgrau und hat lange Risse. Sie blättert jährlich ab. Die Blüten der Linde sind gelb und duften stark. Zwei­­ bis fünf Blüten hängen zusammen […]

Rotbuche

Die 20-30 Meter hohe Rotbuche weist eine dünne, glatte, silbergraue und unverborkte Rinde um ihren geraden, zylindrischen Stamm auf. Die breite und gewölbte Krone trägt seidig behaarte, faltige Blätte. Die Blätter sind im Frühjahr lichtgrün, später im Sommer dunkelgrün und schließlich im Herbst gelbrot. Sie verbleiben im abgestorbenen Zustand zum Teil bis zum nächsten Frühjahr […]

Weidbuche

Weidbuchen sind Buchen, die in ihrer heutigen Form dadurch entstanden, dass die jungen Bäume früher auf einer Weide oder in einem Hutewald wuchsen und sie von Weidetieren, vor allem Kühen und Ziegen, verbissen wurden – ihnen also Blätter und Zweige abgefressen wurden. Sie hatten dann keinen Haupttrieb mehr und wuchsen buschig. Je nach Stadium ist […]

Zwetschgenbaum

Die Zwetschge gehört zu der Art der Pflaumen, zu denen auch Mirabellen und Renekloden zählen. Die Gattung der Pflaume wiederum ist Teil der großen Familie der Rosengewächse. Zwetschgen werden in einigen Gegenden Deutschlands auch als Zwetschen, Quetschen oder Zwetschken bezeichnet. Der Zwetschgenbaum hat eine schmale Krone, graubraune und fast glatte Rinde und erreicht eine Höhe […]

Gräser

Draht-Schmiele

Die Draht-Schmiele ist eine Gräserart aus der Gattung der Schmielen in der Familie der Süßgräser. Sie erreicht üblicherweise Wuchshöhen zwischen 30 und 60 cm. Die Drahtschmiele bildet dichte Horste, die mit der Zeit eine schopfartige Gestalt annehmen. Die Halme des Süßgrases sind glatt, dünn und fest und hängen zuweilen bogig über. Die Laubblätter der Draht-Schmiele […]

Schilfrohr

Das Schilfrohr kann bis zu vier Meter hoch werden und besteht aus einem etwa 1 cm dicken Halm mit Blättern, einer von Juli bis September blühenden Blütenrispe, die etwa 25 bis 40 cm lang ist, und einem Wurzelgeflecht, dem Rhizom. Im Winter sterben die Halme ab und bekommen einen braunen Farbton. Im Frühjahr wachsen sie […]

Krautige Pflanzen

Alpen-Edelweiß

Charakteristisch und Namen gebend für das Alpen-Edelweiß sind die fünf bis fünfzehn weiß glänzenden Hochblätter, die einen mehrzackigen Stern formen und den eigentlichen Blütenstand umgeben. Die Hochblätter bilden dabei die sogenannte Scheinblüte. Der eigentliche Blütenstand ist gelb und verströmt einen süßlichen Duft, der Insekten anlockt. Das Edelweiß kann eine Wuchshöhe von 5 bis 20 Zentimetern […]

Alpen-Heckenrose

Die Alpen-Heckenrose gehört zu der Familie der Rosengewächse und wird auch Gebirgs-Rose, Berg-Rose oder Hängefrucht-Rose genannt. Sie wächst als sommergrüner, gedrungener Strauch mit locker verzweigten Ästen und erreicht Wuchshöhen von 0,5 bis 2 Metern. Die Zweige sind meist stachellos, nur im unteren Teil und an jungen Zweigen finden sich gerade, borstenartige Stacheln. Die Alpen-Heckenrose überlebt […]

Alpen-Milchlattich

Der Alpen-Milchlattich gehört zu den Kobblütengewächsen und wird bis zu zwei Meter hoch. Sein Stängel ist nicht verzweigt, rotbraun gefärbt und am oberen Teil behaart. In einem ungefähr 2,5 cm breiten Körbchen sind 20 Blüten. Diese sind hellblau bis blauviolett, selten auch weiß.  Die Blätter sind zungenförmig. Die Blätter sind breit und dreieckig. Die Früchte […]

Alpen-Soldanelle

Die Alpen-Soldanelle gehört zu den Primelgewächsen und wird auch Alpentroddelblume und Großes Alpenglöckchen genannt. Die Alpen-Soldanelle wird 5 bis 15 cm hoch und hat immergrüne, rundlich-herzförmige Blätter und dünne Stiele. Oben am Stängel sind zwei bis drei zartgefranste, relativ große, trichterförmige Glöckchen in Dunkelviolett oder Hellviolett. Wo lebt die Alpen-Soldanelle? Die Alpen-Soldanelle kommt hauptsächlich in […]

Arnika

Die Arnika ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Arnika, die zur Familie der Korbblütler gehört. Sie erreicht ein Wuchshöhe von 20-60 cm. Die braun-grünen Stängel sind meist nur im Blütenstandsbereich verzweigt. Auffälig sind vor allem die leuchtend gelben Blütenblätter, die meist asymmetrisch angeordnet sind und der Arnika ihr typisches Erscheinungsbild verleihen. Wo lebt die […]

Beifuß

Der Beifuß hat einen aufrechten Stängel, der nicht oder nur wenig behaart ist. Er kann zwischen 60 cm und 2 m groß werden. Die Pflanze ist trotz ihrer Größe eher unscheinbar, da die Färbung ihrer Blüten nicht sehr bunt erscheint. Die in einer Ähre bzw. Traube angeordneten Blüten ändern ihre Farbe im Laufe der Blütezeit […]

Besenheide

Die Besenheide ist die einzige Art aus der Pflanzengattung Calluna und gehört damit zur Familie der Heidekrautgewächse. Sie ist, je nach Sorte, ein bis zu 100 cm hoch werdender, reich verzweigter Kleinstrauch mit immergrünen, schuppenartigen Blättern. Die Blüten haben meistens eine weiß-rosa bis purpurrote Färbung, mittlerweile gibt es aber durch viele Züchtungen die Besenheide in […]

Breitblättriges Knabenkraut

Beim Breitblättrigen Knabenkraut handelt es sich um eine Orchideenart, die eine durchschnittliche Höhe von 15 bis 50 cm erreicht.  Es ist eine vergleichsweise sehr hohe, starke, krautige Pflanze. Das Breitblättrige Knabenkraut weißt einen dichten Blütenbestand auf, der die Form eines Zylinders hat. Die Blüten haben eine purpurrote bis dunkelviolette Färbung und werden bis zu 12 […]

Brenndolde

Die Brenndolde ist eine Art aus der Gattung der Doldenblütler.  Sie wächst aufrecht und in Buschform. Eine Brenndolde wird bis zu 70 cm hoch. Sie hat meistens einen, seltener zwei oder mehr Stängel. Die Laubblätter wachsen an dem Stängel und sind stark verzweigt. Die Blüten sind weiß. Die Früchte sind länglich und eiförmig. Wo lebt […]

Brillenschötchen

Die Brillenschötchen sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Kreuzblütler. Es gibt 6 verschiedene Arten. Die Blätter wachsen am Stängel und haben einen glatten oder gezahnten Rand. Die Blüten des Brillenschötchens haben 4 Kelchblätter. Die Blütenblätter sind gelb und 4-7 mm lang. Die Früchte werden Schötchen genannt und haben die Form einer Brille. Sie sind […]

Buschwindröschen

Das Buschwindröschen ist eine 10-25 cm große Staude mit weißen, sternförmigen Blüten. Normalerweise entwickelt das Buschwindröschen nur eine Blüte (selten zwei) pro Pflanzenexemplar. Die Unterseite der Blütenblätter ist oft rötlich-purpurn überlaufen. Die Blätter der Pflanze sind handförmig und stehen zu dritt an den Stängeln. Als Speicher- und Überdauerungsorgan dient ein unterirdischer, etwa 30 Zentimeter langer, […]

Feldrittersporn

Der Feldrittersporn, auch Gewöhnlicher Feldrittersporn oder Acker-Rittersporn genannt, erreicht eine Wuchshöhe von 20 bis 50 Zentimeter. Der aufrechte, stark verzweigte, einzelne Stängel ist leicht behaart. Die Blätter des Feldrittersporns sind ebenfalls grau-wollig behaart. Die Wurzeln des Feldrittersporns reichen bis zu 50 Zentimeter tief in die Erde. Die Pflanze weist zahlreiche, leuchtend blau-violette Blüten auf. Sie […]

Frauenschuh

Der Frauenschuh gehört zur Familie der Orchideen. Insgesamt gibt es etwa 50 Frauenschuharten weltweit. Er kann eine Höhe von bis zu 60cm erreichen. Die etwa 5cm langen, oftmals behaarten, Blütenblätter umgeben eine große pantoffelförmige Lippe. Wo lebt der Frauenschuh? Den Frauenschuh findet man ausschließlich auf der Nordhalbkugel in Nordamerika, Europa und Teilen von Asien. In […]

Frühlings-Adonisröschen

Das Frühlings-Adonisröschen beschreibt allgemein eine Pflanzenart aus der Gattung der Adonisröschen in der Familie der Hahnenfußgewächse. Es handelt sich dabei um eine krautige Pflanze, die bis zu 40 cm hoch wachsen kann. Charakteristisch für das Frühlings-Adonisröschen sind die auffälligen gelben Blüten und die sehr schmalen Blätter die an Nadeln erinnern. Die Wurzeln des Frühlings-Adonisröschens reichen […]

Gänseblümchen

Das Gänseblümchen hat ein kegelförmiges, hohles Blütenkörbchen mit gelben Röhrenblüten in der Mitte und weißen, oft rosa angelaufenen Zungenblüten außen, die eine Blattrosette bilden. Diese kann einen Durchmesser von 1-3 cm haben. Der Blütenstiel und die Blätter sind leicht behaart. Die spatelförmigen Blätter bilden dicht am Boden ebenfalls eine Rosette. Wo lebt das Gänseblümchen? Das […]

Gelbe Narzisse

Die Gelbe Narzisse, die auch Osterglocke genannt wird, erreicht Wuchshöhen von bis zu 40 cm. Besonders auffällig ist die Blüte der Narzisse, die sich durch die trichterförmige Glocke in der Mitte, welche von sechs gelben Blütenblätter umringt ist, auszeichnet. Außerdem haben Narzissen zwei bis vier Laubblätter, die eine glatte, wachsartige Oberfläche aufweisen. Anstelle von Wurzeln hat […]

Gelber Frauenschuh

Der Gelbe Frauenschuh gehört zu der Familie der Orchideen. Er wird bis zu 60 cm groß. Der Stängel ist leicht gebogen und behaart. Er hat 3-5 Blätter, die bis zu 13 cm lang werden. Sie sind hellgrün und an der Unterseite leicht behaart.  Die Blüte ist rot und gelb gefärbt. Eine Blüte kann bis zu […]

Gemeine Akelei

Das auffälligste Merkmal der Gemeinen Akelei sind ihre blau-violetten (selten rosa oder weißen) Blüten, die einen Durchmesser von 3-5 cm haben. Sie besitzen eine außergewönliche Besonderheit. Die fünf gefärbten Kelchblätter laufen am Ende in gebogene Fortsätze aus, die den Blüten ihre typische Form verleihen. Die fünf Nektarblätter neigen sich glockenartig und tragen am Grunde die […]

Goldrute

Die Goldrute ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Korbblütler, die hauptsächlich in Nordamerika verbreitet ist. Goldruten werden bis zum 1 Meter hoch, selten auch noch sehr viel höher. Die krautige Pflanze bildet oft dichte Felder, die durch die charakteristische Farbe in der Landschaft besonders auffallen.

Große Brennnessel

Die Große Brennnessel zeichnet sich durch ihre herzförmigen Blätter aus, die einen gesägten Rand haben. Die Blätter sind matt und dunkelgrün. Sowohl die Blätter und als auch die Stängel sind mit Brennhaaren, sowie Borstenhaaren versehen, die Ameisensäure enthalten. Die Brennnessel kann eine Wuchshöhe von 10 bis 300 cm erreichen. Über ihr kräftiges, fein verästeltes und […]

Katzenminze

Die  Echte Katzenminze, auch Katzenmelisse und Katzenkraut genannt, gehört zur Familie der Lippenblütler. Ihre silbergrauen bis grünen Blätter stehen gegenständig an den Stängeln, das heißt immer zwei Blätter befinden sich auf einer Höhe, und duften intensiv nach Minze und Zitrone. Außerdem sind sie an der Blattunterseite filzig behaart. Je nach Art und Sorte sind die […]

Klatschmohn

Der Klatschmohn erreicht eine Wuchshöhe von 20 bis 90 Zentimetern. Sein wenig verzweigter Stängel ist relativ dünn und behaart. Die Laubblätter des Mohns sind rau und borstig behaart. Bekannt ist der Klatschmohn für seine großen scharlach- bis purpurroten Kronblätter, die in seltenen Fällen auch weiß oder violett sein können. Im unteren Bereich besitzen diese einen […]

Kornblume

Die Kornblume erreicht eine Wuchshöhe von 20 bis 100 cm. Ihr Stängel ist aufrecht, im oberen Bereich verzweigt und filzig behaart. Auch ihre Laubblätter sind filzig behaart. Die Blüte der Kornblume hat einen Durchmesser zwischen 1,5 und 5 cm und ist violett gefärbt. Einige Zuchtformen und in seltenen Fällen auch einige Wildformen können auch rosa bis […]

Krokus

Krokusse gehören zur Familie der Schwertliliengewächse. Wie auch andere Frühblüher gehören Krokusse zu den Geophyten und überwintern mithilfe einer, als Speicherorgan fungierenden, Zwiebel im Boden. So können sie bereits im Januar bis in den April hinein mit ihrer bunten Blütenpracht, von weiß über gelb bis hin zu knalligem lila, den Frühling einläuten. Zwischen Januar und […]

Leberblümchen

Die Wuchshöhe des Leberblümchens, das 2013 zur Blume des Jahres gewählt wurde, beträgt 10 bis 25 cm. Es hat einen behaarten Stängel und leicht ledrige Blätter, deren Oberseite dunkelgrün gefärbt ist, während die Blattunterseite dagegen purpur-violett ist. Die Blüten des Leberblümchens haben einen Durchmesser von 1,5 bis 3 cm und bestehen aus sechs bis neun gleich […]

Linsen

Linsen gehören zu der Gattung Linsen zur Familie der Schmetterlingsblütler. Linsen erreichen Wuchshöhen von 10 bis zu 50 cm. Der Stängel ist flaumig behaart. Die Blätter der Linsen sind paarig gegliedert, es gibt bis zu 12 Paare. Wo leben Linsen? Die meisten Linsen werden in Indien angebaut. Aber auch in Europa  wierden sie angebaut, hauptsächlich […]

Luzerne

Die Blätter der Luzerne sind dreiteilig. Die einzelnen Blattteile sind 2-3 cm lang und laufen spitz zu. Das obere Drittel des Blattes ist gezähnt. Die blauen oder violetten Blüten wachsen in Trauben. Die Pflanze erreicht Wuchshöhen von bis zu achtzig Zentimetern und kann ein tiefreichendes Wurzelsystem von über 4,5 Metern Ausdehnung haben. Wo lebt die […]

Märzenbecher

Der Märzenbecher wird auch Frühlingsknotenblume, Märzglöckchen oder Großes Schneeglöckchen genannt und gehört zur Familie der Amaryllisgewächse. Seine glockigen weißen Blüten, aus gleich langen Blütenblättern bestehend, erinnern an die des echten Schneeglöckchens, sind aber deutlich größer. Markant sind außerdem die grünen Tupfen auf den Blütenblättern des Märzbechers. Seine Wuchshöhe beträgt circa 10 bis 30 cm. Die […]

Märzenbecher

Der Märzenbecher ist eine Pflanzenart aus der Familie der Amaryllisgewächse. Auch Märzbecher, Märzglöckchen oder Großes Schneeglöckchen genannt, kann er je nach Sorte 10 bis 30 cm hoch wachsen. Die glockenförmigen Blüten bestehen aus sechs weißen Blütenblättern, die mit einem grünen oder gelben Punkt an der Spitze versehen sind. Er hat meist drei bis fünf breite […]

Raps

Raps wächst 30 bis 150 Zentimeter hoch. Der aufrechte Stängel ist im oberen Bereich verzweigt. Jede Verzweigung besteht aus je einer Hauptachse und den blütentragenden Nebenachsen. Einen solchen Blütenstand nennt man Traube. Die Blüten besitzen einen Durchmesser von mehr als 1 Zentimeter. Jede Blüte hat 4 lange und 2 kurze Staubbeutel. Raps wurzelt tief und […]

Rohrkolben

Der typische kolbenähnliche Blütenstand unterteilt sich in den männlichen und den weiblichen Teil. Der dicke, bis zu fünfzehn Zentimeter lange, dunkelbraune Rohrkolben ist das weibliche Teilstück, das sich erst blass bis farblos und weich zeigt und später fest und dunkelbraun aussieht. Dieses Teilstück kann bis zu 30 cm lang werden. Über dem Rohrkolben befindet sich […]

Rotklee

Der Rotklee, auch Wiesenklee genannt, zeichnet sich durch seine meist purpurroten, manchmal aber auch rosa oder weißen, kugelförmigen Blüten aus. Seine Wuchshöhe kann zwischen 15 und 80 Zentimeter schwanken. Im natürlichen Umfeld werden sie aber häufig nur etwa 20 bis 40 cm groß. Die fein behaarten Laubblätter des Rotklees, die immer in Dreiergruppen angeordnet sind, […]

Silberdistel

Das auffälligste Merkmal der Silberdistel ist die große, silbern glänzende Blüte, die fast stängellos aus dem Boden wächst. Sie hat einen Durchmesser von etwa zehn Zentimetern. Die Blätter der Silberdistel sind dornig gezähnt und länger als ihr kurze Stiel. Mit ihrer bis 1 Meter tiefreichenden Pfahlwurzel gilt die Silberdistel als Tiefwurzler. Wo lebt die Silberdistel? […]

Sonnenblume

Die Sonnenblume, auch Gewöhnliche Sonnenblume genannt, gehört zur Familie der Korbblütler und hat meist eine Höhe von ein bis zwei Metern. Sie hat einen langen rauhaarigen Stiel, der bis zu 5 cm dick sein kann. Ihre Wurzeln reichen bis zu zwei Meter tief in die Erde. Die für die Sonnenblume besonders markanten gelben Zungenblüten sind […]

Sonnentau

Der Sonnentau gehört zur Familie der Sonnentaugewächse und kann eine Höhe von ca. 100 cm erreichen. Er verfügt über eine Blattrosette aus runden langgestielten Blättern, an dessen Ende sich kleine (meistens rote) Tentakel befinden. An den Enden der Tentakel kann man kleine glitzernde Tröpfchen erkennen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Wasser, sondern um […]

Sumpf-Schwertlilie

Die Sumpf-Schwertlilie kann bis zu zwei Meter groß werden und zeichnet sich durch ihre bis zu 10 cm große gelbe Blüte aus. Pro Stängel können mehrere Blüten auftreten. Die Sumpf-Schwertlilie hat lange, derbe Blätter, deren Hohlräume mit Luft gefüllt sind. Den graugrünen, schwertförmigen Laubblättern verdankt sie ihren Namen. Sie bildet ein dickes, waagerecht kriechendes Wurzelwerk, […]

Sumpfporst

Der Sumpfporst ist eine Pflanzenart aus der Gattung Rhododendron innerhalb der Familie der Heidekrautgewächse. Es handelt sich dabei um einen immergrünen Strauch, der eine Höhe zwischen 0,5 und 1,5 Metern erreicht. Die weiße Blumenkrone wird aus fünf getrennten Blättern gebildet. Seine Zweige haben eine rostbraune Farbe und weisen eine filzige Behaarung auf. Wo lebt der […]

Trollblume

Bei der Trollblume handelt es sich um eine krautige Pflanze die eine Wuchshöhe von bis zu 60 cm erreichen kann. Charakteristisch sind die gelben Blütenblätter, die eine Kuppel mit schmalem Durchlass für Insekten formen. Die Stängel der Trollblume sind meistens kahl und selten verzweigt. Die Erneuerungsknospen liegen dicht an der Erdoberfläche. Wo lebt die Trollblume? […]

Waldweidenröschen

Das Waldweidenröschen zeichnet sich durch seine rötlichen Blütenblätter aus, die zwischen 1,2 und 1,5 cm lang sind und auf der Unterseite deutliche Adern aufweisen. Der Stängel des Waldweidenröschens ist kahl oder nur schwach behaart und weist eine purpurne Färbung auf. Das Waldweidenröschen erreicht Wuchshöhen von 50 bis 120 cm. In seltenen Fällen werden die Pflanzen […]

Weiße Lichtnelke

Die weiße Lichtnelke, manchmal auch Nacht-Nelke genannt, erkennt man meistens sehr leicht. Sie blüht von Juni bis August und bildet in dieser Zeit eine weiße Blüte mit 5 weißen, tief eingeschnittenen Kronblättern. Es gibt männliche und weibliche Pflanzen – das nennt man „Zweihäusigkeit“. Als Frucht bildet die weiße Lichtnelke eine gelb-braune Kapsel aus.

Wollgras

Das Wollgras gehört zur Familie der Sauergrasgewächse. Es kann eine Höhe von bis zu 60 cm erreichen. Allgemein zeichnet sich das Wollgras durch seine silber-grauen bis weißen Spelzen aus, die dem Wollgras sein typisches Aussehen und den Namen verleihen. Sie umgeben die Blüte, welche aus vielen kleinen Einzelblüten besteht. Der Stängel ist rund und hat […]

Pilze

Echter Pfifferling

Der Hut des Echten Pfifferlings ist 2,5 bis 6 cm breit und hat einen breit umgeschlagenen Rand. In der Mitte ist er häufig etwas eingedrückt, sodass der Hut eine Trichterform bildet. Auf der Unterseite des Huts findet man unregelmäßig verzweigte, schmale Leisten. Sowohl der Hut als auch der Stiel sind dottergelb. Der Stiel ist mit […]

Fliegenpilz

Besonders auffällig ist der Fliegenpilz durch seinen 5 bis 10 cm breiten Hut, welcher scharlachrot ist und meistens weiße Punkte hat. Die Punkte sind allerdings nichts anderes als Reste der Hülle, Velum genannt, in der der Pilz in seiner Jugend zum Schutz der Sporen steckt. Deshalb können die Punkte auch weggespült werden, wenn es stark […]

Kirschroter Speitäubling

Der Kirschrote Speitäubling zeichnet sich besonders durch seinen auffälligen Hut aus. Dieser ist 4-8 cm breit, zuerst gewölbt und später eingedrückt. Die Oberfläche des Hutes ist leuchtend rot und hat eine schmierige, glänzende Oberfläche. Seine Haut ist leicht abziehbar. Die Lamellen auf der Unterseite des Hutes sind weiß, genauso wie der Sporenstaub des Pilzes. Der […]

Riesenbovist

Der stiellose Riesenbovist hat einen bis zu 50 cm breiten Fruchtkörper, der eine glatte weiße und fein ledrige Oberfläche hat. Erst später wird der Pilz bräunlich. Das Fleisch ist ebenfalls zuerst weiß und fest und färbt sich später gelblich und zuletzt olivbraun. Je dunkler das Fleisch wird, desto weicher wird es. Meistens wiegt ein Pilz […]